Merkliste 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

10. Lammfell-Info

 

 

10.1. Allgemeines zu Schafen

10.2. Gerbmethoden und Gerbmittel

10.3. Eigenschaften von Lammfell

10.4. Pflegen & Waschen von Lammfellen

 

zurück

 

 

 

10.1. Allgemeines zu Schafen

 

Seit ca. 10.000 Jahren werden Schafe zur Fleisch– und Milchgewinnung gezüchtet. Damit sind sie wahrscheinlich die ältesten Nutztiere der Welt. Sie leben frei in Herden auf großen Weideflächen. Die Nutzung der Schafwolle begann vor etwa 3000 Jahren. Millionen jährlich anfallende Felle sind ein natürliches Abfallprodukt, welches weiterverarbeitet und veredelt wird.

Der Weltbestand an Schafen wird von der Ernährungs- und Landwirtschaftsorganisation der Vereinten Nationen (FAO) auf etwa 1,8 Milliarden geschätzt. Die meisten Felle werden jedoch nicht als Fell verarbeitet, sondern gehen in die Lederindustrie. Nur ausgewählte Rohfelle sind zur Verarbeitung von hochwertigen Lammfellprodukten geeignet.

Das Schaffell war bereits im frühen Mittelalter immer eine wärmende Bekleidung für die Menschheit. Durch ihre außerordentliche Vielfalt, zahlreichem Vorhandensein und nicht zuletzt wegen der großen Strapazierfähigkeit gehören Lammfelle heute zu den wichtigsten Fellarten überhaupt.

hoch

 

 

 

10.2. Gerbmethoden und Gerbmittel

 

Gerbstoffe werden zum Haltbarmachen einer tierischen Haut eingesetzt. Es gibt eine Vielzahl von Gerbstoffen. Man unterscheidet grundsätzlich zwischen chemischen und vegetabilen Gerbstoffen. Im Prinzip enthält jede Pflanze einen Gerbstoff, jedoch in sehr unterschiedlichen Anteilen. Chemisch hergestellte Gerbstoffe sind den in der Natur vorkommenden nachempfunden worden. Die zwei gängigsten Gerbmethoden sind:

 

CHROMSALZGERBUNG
85% des Leders werden seit über 100 Jahren mit der bewährten Chromgerbung hergestellt. Dreiwertige Chromverbindungen sind unschädlich, nur sechswertige Chromverbindungen gelten als schädlich und sind daher gesetzlich reguliert. Leider wird dieser Unterschied zu wenig beachtet und differenziert. Eines der wichtigsten Steuerungsmetalle bei Mensch, Tier und Pflanze ist Chrom. Bei Mensch und Tier ist Chrom für den Fett und Clucosestoffwechsel unentbehrlich. Chromgegerbte Felle sind nicht waschbar und nicht schweissbeständig.

 

RELUGANGERBUNG
Der Gerbstoff „Relugan GT 50“ ist ein Glutardialdehyd-Gerbstoff und wurde von 2 amerikanischen Forschern entwickelt. Seine besondere Eigenschaft ist die permanente Waschfähigkeit und Schweißbeständigkeit des Fells. Er wirkt weichmachend und füllend beim Fell und stabilisiert die Wolle beim Fell. Die besonderen Eigenschaften ermöglichen auch den Einsatz im medizinischen Bereich. Dem Einsatzgebiet entsprechend entwickelte sich im Laufe der Zeit die Bezeichnung: „Das medizinische Lamm- bzw. Schaffell“.

hoch

 

 

 

10.3. Eigenschaften von Lammfell

 

  • Das Fell ist atmungsfähig, temperaturausgleichend und feuchtigkeitsregulierend, anschmiegsam und elastisch, strapazierfähig und von hoher Reißfestigkeit.
  • Das Fell besteht zu 100% Eiweiß und Eiweißproteinen, bindet und neutralisiert dadurch Säuren, Basen, Gerüche und andere Chemikalien.
  • Das Fell reinigt sich von selbst in Verbindung mit frischer, sauerstoffhaltiger Luft, ist hygienisch und wirkt antibakteriell.
  • Das Fell besitzt eine Eigenwärme und fühlt sich nie kalt an.
  • Das Fell ist ein elektrischer Halbleiter, eliminiert Körper und Muskelverspannungen und fördert die Durchblutung des Gewebes und der Muskulatur.
  • Das Fell ist durch seinen unnachahmlichen Aufbau der Wollfaser ein Thermostat und ein Hygrostat, d.h. es vermeidet einen Hitzestau im Sommer und Frieren im Winter.
  • Das Fell nimmt über 30% Feuchtigkeit in Form von Wasserdampf auf (bezogen auf sein Eigengewicht), ohne sich feucht oder kalt anzufühlen.
  • Das Fell wirkt antibakteriell und der Lanolingehalt der Wolle schützt die Haut. Die Schuppenstruktur der Wollfaser stößt den Schmutz ab und reinigt sich so von selbst. Ein Fell bleibt biologisch aktiv.

hoch

 

 

 

 

10.4. Pflegen & Waschen von Lammfellen

 

Grundsätzlich gilt: nicht zu oft waschen! Lammfelle sind selbstreinigend.

 

WASCHEN:

Waschmaschine oder Handwäsche mit mildem, PH-neutralen Wollwaschmittel (spezielle Waschmittel auch bei uns im Shop erhältlich!) bei max. 30 °C. Leicht schleudern, um überschüssiges Wasser zu entfernen.

 

TROCKNEN:

Trockne das Lammfell flach ausgebreitet an einem luftigen Ort. Zieh das Lammfell noch in feuchtem Zustand in Form und bürste es mit einer Fellbürste mehrmals durch. Nicht unter direkter Sonneneinstrahlung oder in der Nähe von künstlichen Wärmequellen (z. B. Heizung) trocknen. Nicht im Wäschetrockner trocknen!

 

ALLGEMEINE PFLEGE:

Regelmäßiges Bürsten und Aufschütteln helfen dabei, dass das Lammfell weich und flauschig bleibt.

hoch

zurück

Kundenservice

 

 

Impressum

Widerrufsbelehrung

Zahlung und Versand

AGB

Datenschutz

 

 

Email:

wiki-rieger@t-online.de

Telefon:

07664/5430

Versand- und Zahlungsarten


 

Mitglied im Händlerbund idealo internet GmbH